Headerbild

SHG Kehlkopflose und Halsatmer und deren Angehörige

Reden wir miteinander.

In Ergänzung zur medizinischen Hilfe besteht die Möglichkeit z.B. bei einer anstehenden Operation Kontakt mit Betroffenen aufzunehmen. Durch den Erfahrungsaustausch in der Selbsthilfegruppe können wir uns gegenseitig unterstützen und Kraft finden. Wir zeigen, dass niemand bei der Bewältigung dieser gesundheitlichen Herausforderung in seinem Leben allein dasteht. Die Selbsthilfegruppe der Kehlkopflosen und Halsatmer richtet sich sowohl an Betroffene als auch deren Angehörige. Durch den Gedanken- und Erfahrungsaustausch bei den Zusammentreffen entstehen Hilfe in der neuen Lebenssituation und Kontakte unter Gleichgesinnten. In der Gruppe ist man stärker – auch wenn es darum geht, Anliegen gemeinsam durchzusetzen!