Headerbild

SHG Vulvaschmerz (Vulvodynie/Vestibulodynie)

Chronische Schmerzen im äußeren weiblichen Genitalbereich (Vulva), die nicht mit den üblichen Diagnosen erfasst werden können, werden als Vulvodynie bezeichnet. Dieses sich auf die gesamte Vulva oder den Scheideneingang (Vestibulodynie) erstreckende, „befundlose“ Schmerzsyndrom ist relativ selten, dessen ungeachtet stellt es für die betroffenen Frauen eine große Belastung dar.

Auf medizinischer Seite ist das Wissen über die Schmerzsymptomatik zwar bekannt, die Ursachen sind aber noch nicht genügend erforscht. Dementsprechend setzen sich unterschiedliche Fachbereiche mit der Thematik auseinander und somit gibt es unterschiedliche Erklärungs- und Therapiemodelle. Die Patientinnen erleben oft eine jahrelange Odyssee von Facharzt zu Facharzt, bis sie die Diagnose „Vulvodynie/Vestibulodynie“ erhalten. Auch das Herausfinden der geeigneten Behandlungsmöglichkeit stellt für Patientinnen eine große Herausforderung dar.

In der Selbsthilfegruppe sind betroffene Frauen herzlich eingeladen, ihre Erfahrungen auszutauschen und Möglichkeiten zu finden, mit der Krankheit besser umzugehen.