Headerbild
  • Selbsthilfe Kaernten
  • News
  • „Generationen“ von PatientenanwältInnen bei der Generalversammlung des Dachverbandes Selbsthilfe Kärnten

„Generationen“ von PatientenanwältInnen bei der Generalversammlung des Dachverbandes Selbsthilfe Kärnten

v.l.: Dr. Angelika Schiwek, Dr. Erwin Kalbhenn, DDr. Doris Lakomy

DDr. Doris Lakomy, erste Patientenanwältin in Österreich, lies in Ihren Grußworten die Entwicklung der Patientenrechte in Österreich Revue passieren.

In den Jahren 1980 bis 1990 verstärkte sich die Diskussion um Patientenrechte in Europa. Die PatientInnen haben sich vom hilflosen Empfänger medizinischer Wohltaten weiterentwickelt und wollten ihre Persönlichkeitsrechte gewahrt wissen.

In diese Zeit fällt auch die Gründung des Dachverbands Selbsthilfe Kärnten im Jahr 1990. Nach dem Prinzip der Selbstorganisation schlossen sich Selbsthilfegruppen und Behindertenverbände zusammen, um den Dachverband Selbsthilfe Kärnten als wichtige Unterstützungsstelle, Anlaufstelle für das Thema „Selbsthilfe in Kärnten“ und Sprachrohr für die kollektiven Interessen betroffener Menschen aufzubauen. Die enge Kooperation mit den Kärntner PatientenanwältInnen besteht seit der Gründung des Dachverbandes Selbsthilfe Kärnten, gilt es doch, sich gemeinsam für die Rechte der PatientInnen einzusetzen und sie in den Mittelpunkt zu stellen.

„Die Selbsthilfe Kärnten ist für mich die Schnittstelle von Expertinnen und Experten schlechthin, wenn es darum geht Menschen in herausfordernden Lebenslagen Beratung und Unterstützung zu bieten. Zudem wird über die zahlreichen
Selbsthilfegruppen ein unverzichtbares Netzwerk aufgebaut und gepflegt, das Menschen zusammenführt, um sich miteinander auszutauschen und in einer Einheit für sich selbst und für einander stark zu sein“, betonte Kärntens Gesundheits- und Sozialreferentin LHStv.in Dr.in Beate Prettner im Zuge der Generalversammlung. Hilfe zur Selbsthilfe in allen möglichen und unmöglichen Lebenslagen könne gepaart mit der Zusammenführung mit Gleichgesinnten stärken und gemeinsame neue Perspektive aufzeigen.

Die Vertretung kollektiver Patienteninteressen ist allerdings nur ein Tätigkeitsbereich des Dachverbandes Selbsthilfe Kärnten. Einen Überblick über die umfangreichen Aktivitäten im Jahr 2017 bietet der Jahresbericht, der unter www.selbsthilfe-kaernten.at zum Download zur Verfügung steht.

Zurück